Maler und Lackierer/ in

Die Ausbildung zum Maler und Lackierer wird mit drei verschiedenen Fachrichtungen angeboten. In der Fachrichtung „Bauten- und Korrosionsschutz“ liegt dein Arbeitsschwerpunkt auf der Sanierung und Sicherung von Bauten und Gebäuden. So führst du beispielsweise Brandschutzmaßnahmen durch, indem du spezielle Beschichtungen aufträgst. Wählst du die Fachrichtung „Gestaltung und Instandhaltung“ liegt dein Arbeitsschwerpunkt auf der optischen Verschönerung von Gebäuden. Du verpasst den Fassaden, Wänden und Decken einen neuen Anstrich und sorgst dafür, dass auch alte Objekte wieder in neuem Glanz erstrahlen. Viel Fingerspitzengefühl brauchst du, wenn du dich für die Fachrichtung Kirchenmalerei und Denkmalpflege entscheidest. Historische Gebäude sind dein täglicher Arbeitsort und du gibst nicht nur Wänden und Decken, sondern auch Skulpturen und Ornamenten einen neuen Anstrich.

Du solltest Maler/in und Lackierer/in werden, wenn …

  1. du gerne an verschiedenen Arbeitsorten und im Freien arbeitest.

  2. du handwerklich begabt und geschickt bist.

  3. du körperlich fit bist.

Objektbeschichter/in

  • es bei der Wärmedämmung von Häusern mittlerweile umweltfreundliche Alternativen zu Styropor oder Mineralwolle gibt? Ein Schaumstoff aus heimischer Baumrinde schont aber nicht nur die Umwelt, sondern ist im Gegensatz zu Styropor auch feuerfest.

  • der Beruf Bauten- und Objektbeschichter erst seit 2003 als eigener Beruf staatlich anerkannt ist?

  • du direkt nach deiner Ausbildung zum Bauten- und Objektbeschichter in das 3. Ausbildungsjahr der Maler und Lackierer Ausbildung einsteigen kannst?

  • mittlerweile über 10 Prozent der Bauten- und Objektbeschichter Frauen sind? Tendenz steigend.

  • bei der Arbeit an manchen Häuserfassaden Hubarbeitsbühnen nötig sind? Manchmal sind bestimmte Stellen mit Gerüsten nämlich nur schwer zu erreichen, oder der aufwendige Aufbau lohnt sich nicht. In diesem Fall kommt eine Hebebühne zum Einsatz.

Du solltest Bauten- und Objektbeschichter/in werden, wenn …

  1. du gerne handwerklich arbeitest und ordentlich zupacken kannst.

  2. Sorgfalt und Zuverlässigkeit für dich selbstverständlich sind.

  3. Tapezieren, Streichen oder Verputzen zu deinen leichtesten Übungen zählen.

Du solltest auf keinen Fall  Objektbeschichter/in werden, wenn …

  1. Baustellenstaub dir die Tränen in die Augen treibt oder du allergisch auf bestimmte chemische Stoffe reagierst.

  2. Höhenangst dein ständiger Begleiter ist.

  3. du zwei linke Hände hast.

Please reload